Company Logo

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

Historie

Die Geburtsstunde des Fanclubs „Blaue Welle“ war im Jahr 2008. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) förderte zu diesem Zeitpunkt die Gründung von Projekten, die Freizeitgestaltung von Menschen mit und ohne Behinderung umsetzen. Diese Projekte sollten sich vorrangig an Menschen mit Behinderung wenden, die selbstständig mit Unterstützung von ambulant Betreutem Wohnen leben. Ziel war es, Menschen mit Behinderung eine Teilnahme an Freizeitmaßnahmen  innerhalb der Gesellschaft zu ermöglichen.

Für diese Fördergelder konnten sich LVR Einrichtungen, wie z. B. der Lebenshilfe Heinsberg e.V. bewerben. Durch Nachfragen wurde schnell klar, die KlientenInnen der Lebenshilfe Heinsberg favorisierten die Gründung eines Fanclubs für die Borussen aus Mönchengladbach.

Daraufhin wurde Kontakt mit dem Fanbeauftragten der Borussen aufgenommen. Die Borussia war begeistert von der Idee und sagte der Lebenshilfe ihre volle Unterstützung bei der Fanclubgründung zu.

Die Antragsstellung für eine mögliche Förderung erfolgte vom Bereich Wohnen der Lebenshilfe Heinsberg im Januar 2008. Bei der Ausarbeitung und Formulierung dieses  Antrages wurde der Bereich Wohnen durch die Kolleginnen des Familien unterstützenden Dienstes (FuD) der Lebenshilfe sowie der trägerunabhängigen Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle (KoKoBe) des Kreis Heinsberg unterstützt.

Im Mai 2008 erhielt die Lebenshilfe dann die Förderzusage des LVR für die Gründung eines Fanclubs in Kooperation mit der Borussia. Im Juni 2008 fand bereits die Gründerversammlung des  Fanclubs „Blaue Welle“ statt.

Einmalig  im Rahmen einer solchen Projektförderung durch den LVR ist die Tatsache, dass dieses Projekt der Lebenshilfe im Jahr 2009 ein zweites Mal gefördert wurde.  

Anbei folgt eine Übersicht der besuchten Heim- und Auswärtsspiele ab der Saison 2008/2009:

 

 
 

Für die Saison 2013/2014 hat sich der Vorstand der Blaue Welle aufgrund steigender Mitgliedzahlen dazu entschlossen, ein Kontingent von 40 Dauerkarten anzulegen. Zum Einen um jedes Heimspiel zu besuchen und zum Anderen, um die komplette Organisation und die Kosten zu optimieren.

Im Rückblick konnte diese Idee wunderbar umgesetzt werden und es hat so gut funktioniert, dass uns auch für die Saison 2014/2015 wieder 40 Dauerkarten zur Verfügung stehen.

Die Auslastung der gesamten Spiele war so hoch, das bis auf 1-2 Spiele die Karten immer komplett ausgelastet waren.  In der letzten Vorstandsitzung wurde auch die Frage nach einem Auswärtsspielbesuch positiv beantwortet. Schauen wir mal, was uns die Saison 2014/2015 bringt.

In der Saison 2014/2015 wurden wieder alle Heimspiele besucht. Es wurde gemeinsam mit dem Busunternehmen von den Driesch zum Heimspiel gegen Bayern gefahren. Planungen für ein Auswärtsspiel wurden getätigt, aber leider aufgrund von Kartenproblemen nicht umgesetzt, was uns natürlich sehr leid tut.

Für die Saison 2015/2016 ist die Hinrunde bereits geplant und alle Spiele so gut wie ausgebucht. Wer noch Interesse hat, muss sich melden und ggf. sich auf die Warteliste setzen lassen.

 




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.6 templates web hosting Valid XHTML and CSS.